Boxspringbetten erobern die Schlafzimmer! Doch was sind Boxspringbetten und wie unterscheiden sie sich von herkömmlichen Betten?

Special offer

Das Boxspringbett kommt aus Amerika. Prinzipiell besteht ein Boxspringbett aus einer Untermatratze (Federkernbox), einer Obermatratze und einer Toppermatratze. Die Untermatratze ist vergleichbar mit dem Bettrahmen inklusive Lattenrost eines herkömmlichen Bettes. Der Federkern im Innern der „Box“ entspricht dabei den Latten des Lattenrostes. Die Obermatratze eines Boxspringbettes ist im Grunde identisch mit der normalen Matratze im konventionellen Bett. Der obere Abschluss des Bettes wird von der sogenannten Toppermatratze gebildet.

Boxspringbett1

Zuallererst fällt ein optischer Unterschied auf: Boxspringbetten sind deutlich höher als normale Betten, die aus Bettgestell, Lattenrost und Matratze bestehen. Die Sitzkantenhöhe bei Boxspringbetten liegt etwa bei 50 bis 70 Zentimetern. Die hohen Betten erleichtern den Ein- und Ausstieg. Im Gegensatz zum Lattenrost sind die Federn im Boxspring vor Abnutzung sehr gut geschützt. Das Bett bietet eine gleichbleibende Unterstützung über die gesamte Liegefläche hinweg. Der fehlende Lattenrost ist zudem ein weiterer Unterschied zwischen Boxspringbetten und normalen Betten.

Es kann sich also durchaus lohnen ein Boxspringbett anzuschaffen. Diese sind in der Regel etwas teurer als handelsübliche Betten, sind dafür sehr stabil gebaut und halten sich über ein sehr lange Zeit.

 

Share Button
Wie unterscheidet sich ein normales Bett von einem Boxspringbett?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.