Beim Kauf eines Wasserbettes muss man einige Dinge beachten, damit am Schluss auch alles passt. Denn ein Wasserbett besteht aus mindestens fünf Teilen und die müssen schlussendlich auch zusammenpassen.

Wenn du ein ganzes Wasserbett bei uns erwirbst, bekommst du folgende Artikel:

  • Wasserbettrahmen in gewünschter Grösse und Ausführung
  • Schaumstoffrahmen
  • Wasserbettmatratze in gewünschter Beruhigung (Mono oder Dual)
  • Wasserbettüberzug
  • Wasserbettkonditionierer
  • zwei Wasserbettheizungen
  • Wasserbettpodest

Bei Schaumstoffrahmen und dem Wasserbettpodest kann man nicht viel falsch machen, da die Geschäfte auch meist nur eine oder eher kleinere Auswahl haben.

Ich fange als erstes beim Wasserbettrahmen an.
Der Wasserbettrahmen ist die Ummantelung des Bettes und sollte sicherlich zum Rest der Einrichtung passen. Die Grösse sollte vorher gut ausgemessen werden, damit das Bett gut ins Zimmer passt. Achte auf das Material, die Gestaltung und die Farbe. Es soll nach deinem/eurem Geschmack sein.

Die Wasserbettmatratze bieten wir bei uns in den Varianten Mono und Dual an. Eine Mono Matratze besteht aus einem Wasserkern und ist gut für Alleinstehende oder Pärchen geeignet, die ganz nah beieinander schlafen. Die Dual Matratze ist auch eine Matratze, besteht allerdings aus zwei Wasserkernen und besitzt einen Thermokeil in der Mitte. Somit spürt die Person auf der einen Seite nichts, wenn sich die andere Person auf der gegenüber liegenden Seite bewegt.

Dann gibt es noch die verschiedenen Beruhigungsstufen.

  • Unberuhigt
    Wasserbett pur in seiner natürlichsten Version. Für den absoluten Wasserbettliebhaber.
  • Mittel beruhigt
    Die meistverkaufte Version. Sehr hoher Liegekomfort mit angenehmem Wassergefühl. Passt sich hervorragend dem Körper an und schwingt 3-5 Sekunden nach.
  • Stark beruhigt
    Diese Version wird am zweithäufigsten verkauft. Sehr angenehmer Liegekomfort mit deutlich schwächerer Wasserbewegung und stärkerer Abstützung. Schwingt 1-3 Sekunden nach.
  • Voll beruhigt
    In erster Linie für diejenigen gedacht, für die orthopädisch richtiges Liegen im Vordergrund steht, welche aber die Wasserbewegungen eigentlich nicht mögen. Schwingt ca. 1 Sekunde nach.

Nun kommen wir zum Wasserbettüberzug. Da gibt es eigentlich nur eines zu beachten.

Möchtest du einen offenen oder geschlossenen Matratzenüberzug haben? Der offene Matratzenbezug ist wie ein normaler Überzug. Der Überzug wird mit einem Gummi über die mit Wasser gefüllte Matratze gezogen und kann immer wieder abgezogen werden (für die Wäsche usw.). Der geschlossene Matratzenüberzug besteht aus einem unteren Teil mit Seitenteilen, die mit einem oberem Teil mit einem Reissverschluss zusammengefügt werden. Da kann nur der obere Teil abgenommen werden, der untere erst nach Ablassen des Wassers.

Den Wasserbettkonditionierer solltest du einmal im Jahr ins Wasser der Matratzen geben, um einer Algenbildung vorzubeugen. Das Wasser im Wasserbett muss so niemals gewechselt werden.

Fast alle Wasserbettheizungen können auf die gewünschte Temperatur eingestellt werden. Diese wird meistens über einen Regler manuell erhöht oder gesenkt. 26 Grad Celsius ist die beliebteste Temperatureinstellung.

Ich hoffe, dass ihr mit diesen Infos euer perfektes Wasserbett finden könnt!

 

Share Button
Welches Wasserbett ist das richtige für mich?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.